Chorkonzert – Tune Up

19:00 Uhr

Kulturzentrum Alte Polizei, Obernstr. 29

Mit einem abwechslungsreichen Repertoire aus Jazz und Pop präsentiert sich „Tune Up“ als ein Chor, der die Vielfalt der Musik zelebriert. Geleitet wird der Chor von Agnes Hapsari,
einer erfolgreichen Jazzpianistin, Sängerin und Chorleiterin aus Hannover. Der Chor freut sich, den Enthusiasmus am Singen und die verschiedenen musikalischen Genres mit dem Publikum zu teilen. Im bunt gemischten Programm finden sich Popsongs vonAdele, den Beatles sowie den Red Hot Chili Peppers. Neben den Popklassikern singt der Chor auch Stücke von dänischen Songwritern. Zusätzlich zu ihrer leidenschaftlichen Arbeit als Chorleiterin schreibt Agnes Hapsari eigene Chorarrangements. Das Publikum darf sich unter anderem auf ein Arrangement der Band AnnenMayKantereit freuen. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, alle Musikfreunde sind eingeladen, die Musik von „Tune Up“ zu genießen. Veranstalter: Kulturzentrum Alte Polizei e. V., Tel. 05721 893770, www.altepolizei.de

Konzert mit KARA

19:30 Uhr

Kulturzentrum Alte Polizei, Obernstr. 29

Ihr Sound zelebriert Gegensätze und überschreitet Genregrenzen: Indie-Pop trifft auf Jazz, klare, eingängige Melodien treffen auf experimentelle und sphärische Klänge, Stärke trifft auf Zerbrechlichkeit. KARA erzeugt mit ihrer Musik ein düster-buntes Kaleidoskop menschlicher Emotionen. Mit traumwandlerischer Melancholie erzählt die Sängerin und Songwriterin aus Hannover von Widersprüchlichkeiten des Lebens sowie in der eigenen Identität: „As the night needs the day and the sun needs the moon, my soul is coloured in orange and blue.“ In ihren Songs steht sie dafür ein, in einer schnelllebigen und rastlosen Gesellschaft die eigenen Gefühle wahrzunehmen, auszudrücken, ihnen Raum zu geben. Ihre Zuhörenden lädt KARA dazu ein, in ihre eigene seelische Tiefsee abzutauchen. Gemeinsam mit ihrer Band eröffnet sie eine gleichermaßen sehnsuchtsvolle wie umarmende Soundwelt und breitet diese wie einen seidenen Umhang aus, der das Publikum behutsam umhüllt. Veranstalter: Kulturzentrum Alte Polizei e.V., Tel. 05721 893770, www.altepolizei.de

Lesung mit Alexandra Zykunov – Was wollt ihr denn noch alles?

18:30 Uhr

Kulturzentrum Alte Polizei, Obernstr. 29

Im Gespräch mit Alexandra Zykunov: »Wir hatten doch 16 Jahre lang eine Kanzlerin – was wollt ihr denn noch alles?« Bestsellerautorin Alexandra Zykunov trägt in ihrem neuen Buch unbekannte, absurde, aber leider sehr reale Zahlen, Studien und Unmöglichkeiten zusammen, die schmerzvoll aufzeigen, wo Frauen benachteiligt werden und wodurch ihr Leben anstrengender, ärmer und im Zweifelsfall lebensgefährlicher wird. Auch heute noch. Oder wussten Sie, dass Algorithmen Frauen automatisch kleinere Kredite gewähren? Dass die Energiekrise die Preise für weibliche Produkte höher steigen ließ als für männliche? Und war Ihnen klar, dass deutsche Gesetze Väter daran hindern, Kindkranktage zu nehmen? Nein? Dann sollten Sie dieses Buch lesen. In ihrem unnachahmlich wütend-witzigen Ton schreibt Alexandra Zykunov das Anti-Male-Gaze-Buch, das uns allen gefehlt hat. Das Patriarchat ist wohl noch nicht ganz am Ende – aber der Kampf ist eröffnet! Veranstalter. Kulturzentrum Alte Polizei, Tel. 05721 893770, www.altepolizei.de

Lesung & Gespräch mit Reinhold Beckmann – Aenne und ihre Brüder

20 Uhr

Kulturzentrum Alte Polizei, Obernstr. 29

Lesung und Gespräch anlässlich des Jahrestages der Befreiung von der NS-Gewaltherrschaft am 8. Mai 1945. Das Leben von Reinhold Beckmanns Mutter Aenne war früh von Verlusten gezeichnet. Ihre Mutter starb, als Aenne noch ein Baby war. Vier Brüder hatte sie, alle im Krieg gefallen. Anders als viele ihrer Generation hat Aenne über diese Zeit nie geschwiegen. Ihre Brüder und Eltern blieben immer gegenwärtig, in Gesprächen, Fotos und Erinnerungen. Reinhold Beckmann erzählt die Geschichte von Aenne, Franz, Hans, Alfons und Willi, zwischen hartem Alltag auf dem Dorf, katholischer Tradition und beginnender Diktatur. Und davon, was der Krieg mit Menschen macht. wenn keiner zurückkehrt. Veranstalter: GEW SHG, Verein Ehem. Synagoge Stadthagen, DGB und Kulturzentrum Alte Polizei, Tel. 05721 893770, www.altepolizei.de

Konzert mit „Body & Soul“

Aula des Ratsgymnasiums, Büschingstr. 37

20:00 Uhr

Zu Gast: „Fette Hupe“, Bigband und Jazzorchester aus Hannover. Veranstalter: Ratsgymnasium Stadthagen, Tel. 05721 2269, www.jazz-in-stadthagen.de